Skip to content

Kann positives Denken negativ sein?

Kann positives Denken negativ sein?

* Betrachtung des Positiven und Negativen in Lebenszusammenhängen *

 

Einführende Gedanken

In manchen Kreisen wird positives Denken als Allheilmittel angesehen, schlimmer noch verordnet. Die Aufforderung zum positiven Denken im falschen Augenblick kann vom Gefühl des Unverstandenseins bis hin zu seelischen Schmerzen Schaden anrichten. Schädlich aber ist lediglich die Einseitigkeit im Denken, immer alles rosarot oder alles schwarz zu sehen. Es geht um Erweiterung, es geht darum sowohl positiv als auch negativ denken zu können und sich für eine Variante zu entscheiden, bevor man handelt.

 

Themen

  • Du sollst positiv denken!?
  • Nicht überall, wo positiv drauf steht, ist auch positiv drin – der Euphemismus
  • Warum ist ein Befund positiv, wenn er negativ ist?
  • Bitte nicht lesen!
  • Optimist? Pessimist? – wer hat mehr vom Leben?
MethodenImpulsvorträge mit anschließender Übung, Reflexion und Austausch
Teilnehmerzahlmax. 12 Personen
TerminDonnerstag, den 22.10.2015 von 19.00 bis 21.30 Uhr
OrtIm offenen Raum * Eingang - Bücher bei Frau Schmitt * Am Stadtbrunnen 3 * 63128 Dietzenbach * 06074/829969
AnmeldungBücher bei Frau Schmitt * 06074/829969 oder Gabriele S. Herberger * gsh.herberger@t-online.de * Fax 032229810120 * Fon 01726109318
BezahlungNach Eingang der Gebühr von 30,00 Euro bei der Volksbank Dreieich sind Sie fest angemeldet * Konto IBAN – DE98505922000004890833.
Nach Absprache kann auch vor Ort bezahlt werden.
Bei Ausfall des Seminars wird Ihnen der Betrag erstattet.

Trainerin: Gabriele S. Herberger

1989-2005 Kommunikationstrainerin (Schulz von Thun, Univ. Hamburg); Psychologin (Humanist. Psychologie, Univ. Bremen); Logotherapeutin (V. Frankl); Lehrtrainerin für Beratung und Moderation; Trainerin für ganzheitliche Methoden und integrale Entspannungsverfahren, Autorin,
1989 Gründung des Beratungszentrums: gsh – ganzheitlich sinnvoll handeln mit den Tätigkeitsschwerpunkten Organisations- und Personalentwicklung im Gesundheitswesen, Führungs- und Teamtrainings, Entwicklung von Methoden- und Beratungskompetenzen,
bis 1989 Krankenschwester und Pflegedirektorin,
2005 bis 2014 geschäftsführende Gesellschafterin eines mittelständischen Unternehmens.

Herzlich willkommen …..